Lufthansa – Hilfen oder Mogelpackungen

Als ein Virus in die Länder der Welt zog kamen prompt eine Flut an Maßnahmen oder schlicht eine Maßnahme die Unternehmen extrem belastet haben – man hat die Unternehmen schlicht dicht gemacht. Nichts war mehr möglich und so blieben die Unternehmen zunächst auf ihre Ausgaben sitzen.

Erstaunlich ist das man so doch einmal  erfahren konnte was so ein Unternehmen alles an Ausgaben hat und was dann erst einmal an Einnahme eingefahren werden muss um überhaupt existieren zu können. Aus einer anderen Sicht fragt man sich dann aber auch weshalb so enorme Summen an Ausgaben aufkommen. Ein kleiner Virus genügt und ein Unternehmen ist pleite und damit sind auch tsd. Menschen ohne Arbeit.

Wie schön wenn der Staat Hilfe bietet. Weniger schön wie im Beispiel der Lufthansa wenn andere Länder sprich EU sich einmischt und was auch immer bestimmt und mitredet. Aber so sind die Spielregeln wenn man Mitglied in einer Vereinigung ist. Nun liefen die Hilfen für Lufthansa und man konnte denken das bei dem wahrlich finanzhohen Paket die Krise überwunden sein sollte. Immerhin basteln doch Experten an solche Pakete und diese Experten sollen es doch drauf haben.

Offenbar sind diese Experte bzw. viel mehr das gefundene Hilfspaket mehr als nur fraglich denn wie Lufthansa meldet stehen tsd. Stellen auf dem Spiel. Ist da die Hilfe nicht am Ziel vorbei gegangen und zahlen Verfehlungen am Ende mal wieder die einfachen Arbeiter?